Liebe Mitglieder des MPC,

viele Tage mussten wir erleben, dass Maßnahmen, die am Vormittag noch als Ausdruck von Paranoia wahrgenommen wurden, sich bis zum Abend als bereits überholt erwiesen.

Je klarer das Bild wurde, umso tiefgreifender und umfassender wurden die Einschränkungen. Ob wir bereits am unteren Ende der Kurve angekommen sind, werden erst die nächsten Tage und Wochen zeigen. Was sich jedoch bereits klar abzeichnet ist, dass es auf Monate, möglicherweise sogar über das Jahr hinweg, keine auch nur annähernde Normalisierung der Lage geben wird.

Angesichts der schrecklichen Situation der Menschen in unseren Nachbarländern scheinen unsere Sorgen noch immer vergleichsweise gering. Hoffen wir, dass sich die Dinge auch dort zum Besseren wenden und wir uns als hilfreich und solidarisch beweisen können.

Auch in Deutschland gibt es wahrlich Dringenderes zu tun als die Sorgen unseres Clubs zu lösen. Gleichwohl sehen wir uns als Vorstand in der Pflicht, sowohl Schaden vom MPC abzuwenden als auch für die Mitglieder da zu sein und uns für die Zukunft richtig aufzustellen. Wir müssen uns mit dem Gedanken vertraut machen, dass, wenn es im Laufe des Frühjahrs zu ersten Lockerungen des „Shut Down“ kommen sollte, diese zunächst die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit wiederherstellen müssen. Der Fokus unserer Partner in der Industrie wird darin bestehen, die globalen Wertschöpfungsketten wieder in Gang zu setzen und den Konsum zu beleben. Alle Kosten, die nicht direkt messbar diesen Zielen dienen, werden hintenangestellt.

Für uns heißt das: Wir sind finanziell auf uns selbst gestellt. Die gelernten Wege der Unterstützung durch externe Partner werden verbaut bleiben. Dies erfahren wir bereits bei der Vorbereitung unseres Magazins, für das aktuell Anzeigen storniert werden, bzw. angefragte Buchungen langjähriger Inserenten komplett ausbleiben. Anders, als noch vor einer Woche geplant, werden wir daher auf ein gedrucktes Magazin verzichten. Wir halten es zudem für nachhaltiger, jetzt Verständnis für die Situation der Inserenten zu zeigen und auf Stornokosten zu verzichten, als diese langfristig zu verärgern. Für die Verbreitung publizistischer Inhalte müssen wir uns auf das Netz und speziell soziale Plattformen konzentrieren.

Die Mitgliederversammlung Ende Mai haben wir bereits abgesagt und bemühen uns gleichzeitig, mit rechtlichem Beistand die Kosten hierfür so gering wie möglich zu halten.
Mit der Mitgliederversammlung entfällt auch die angemessene Plattform für die Verleihung unserer Ehrungen an Personen und Industrie. Lasst uns gemeinsam optimistisch sein, dass wir dies im nächsten Jahr nachholen können. Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt in diesem Jahr und damit verbunden eine zeitnah notwendige exakte Terminierung erscheint uns angesichts der kaum vorhersehbaren Entwicklung als wenig sinnvoll. Die Altersstrukur unserer Mitgliederschaft adressiert zudem die vom Robert-Koch-Institut ermittelten Risikogruppe.

Um die Forderungen der Satzung zu erfüllen, planen wir stattdessen eine virtuelle Versammlung, auf welcher der Jahresabschluss 2019 vorgestellt wird. Ob auf diesem Weg auch die anstehenden Wahlen zum Vorstand des MPC e.V. möglich sind, werden wir prüfen. Unsere Satzung sieht in jedem Fall vor, dass der amtierende Vorstand im Amt bleibt, wenn es nicht zu Wahlen kommen kann. Hierzu haben sich alle Vorstandsmitglieder bereit erklärt.

Klassik- und Motorradtour und Wandertage sind ein Lebenselixier unseres Clublebens. Teilweise ist schon jetzt klar, dass sie in der geplanten Form bzw. zum geplanten Termin nicht werden stattfinden können. Das gilt zunächst für die Motorradtour im Juni. Sie kann wegen der Kontakt- bzw. Ausgangssperren derzeit nicht vor Ort geplant werden. Und dass wir im Juni eine Situation haben, die es einer Gruppe erlaubt, gemeinschaftlich unterwegs zu sein, ist mehr als fraglich. Wir prüfen, ob sie mit der Wandertour im September gemeinsam im Odenwald durchgeführt werden kann. Zeitgleich ist auch erstmals eine Fahrradtour am gleichen Ort geplant. Ob es dazu kommt, werden die nächsten Monate zeigen. Aktuell müssen auch hier alle Vorbereitung ruhen. Spätestens Anfang Mai müssen wir auch entscheiden, ob das Wochenende mit klassischen Fahrzeugen im Juli abgesagt werden muss. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, aber hier sind die Planungen bereits abgeschlossen und die Stornofristen geben uns noch Zeit für eine finale Entscheidung.

Wir danken allen, die sich hier bereits für den Club engagiert haben und sind uns sicher: Keine der Vorarbeiten wird vergebens gewesen sein.

Was die Veranstaltungen der Regionalkreise angeht, vertrauen wir vollkommen auf deren Sprecher, die mit den lokalen Gegebenheiten bestens vertraut sind und die Umstände sensibel bewerten können.
Sorge bereitet uns die Situation der freien Journalisten und Berater in unserem Club. Zwar sind die Möglichkeiten unserer Unterstützungskasse begrenzt, aber wann, wenn nicht jetzt, muss sich unsere Solidarität beweisen. Wer trotz der Hilfsangebote der Regierung in eine aktuell bedrohliche, finanzielle Schieflage gerät, dem können wir nur raten, sich an den Vorsitzenden der Unterstützungskasse, Dr. Harry Niemann, zu wenden. Sollten die Anfragen die Ressourcen der Kasse zu stark belasten, werden wir uns erlauben, die Mitglieder des MPC um einen besonderen Solidaritätsbeitrag zu bitten.

Bleiben Sie gesund!
Ihr MPC Vorstand
Ulrich Nies, Norbert Giesen, Lars Döhmann und Harry Niemann

Go To Top