Zülpich. Römerbastion auf der LaGa. Foto:.B.Meier

Mitglieder des MPC Regionalkreises West trotzen Hagel und Sturzregen bei Ausfahrt zur Landesgartenschau in Zülpich

Ziel Zülpich: Mit Oldtimern zur Landesgartenschau

Ein Alfa 1750 GTV von 1970, ein Opel Rekord von 1963 und ein Porsche 993 von 1994 – Klassiker. Dazu noch ein VW Golf und ein Ford S-MAX – Begleiter. Und komplett waren die Fahrzeuge der „Mini-Classic-Tour“, bei der eine kleine Gruppe von Mitgliedern des Westkreises und Gäste von Köln nach Zülpich in die Voreifel unterwegs waren. Das Ziel war die Landesgartenschau Nordrhein-Westfalen, die noch bis zum 12. Oktober 2014 in der Römerstadt stattfindet.

Zwar betrug die Distanz vom Treffpunkt am Kölner Stadion nach Zülpich nur 46 Kilometer, doch die hatten es in sich: Sturzregen, Hagel und Gewitter überraschte die Tour-Teilnehmer gleich hinter der Stadtgrenze in Frechen. Sicht nach vorne gleich Null, Aquaplaning und jede Menge Arbeit für die Scheibenwischer. Kurzzeitig war ein Zwischenstopp am Fahrbahnrand angesagt, bis die schlimmsten Fluten überstanden waren.

Der Sturzregen ging über in einen soliden Voreifeler Landregen, der die Gruppe auch beim Rundgang über die Landesgartenschau begleitete. Zülpichs Bürgermeister Albert Bergmann begrüßte die MPC’ler mit einem Streifzug durch die Geschichte Zülpichs, die im ersten Jahrhundert mit den Römern begann. Schließlich lag die heute 20.000 Einwohner zählende Stadt an der Kreuzung zweier Römerstraßen. Aus dem ersten Jahrhundert ging’s direkt ins Jahr 2005. Bürgermeister Bergmann: „2005 hatten wir erste Ideen, uns für eine Landesgartenschau zu bewerben. 2008 haben wir den Zuschlag erhalten und gegen die Mitbewerber Duisburg und Hamm gewonnen.“

Stolz sind die Zülpicher auf ihre Landesgartenschau, die ihre Stadt einer breiten Öffentlichkeit bekannt macht. PR-Referentin Jennifer Held: „Bis zur Jahresmitte hatten wir bereits 200.000 Besucher. Bis Oktober hoffen wir – wenn das Wetter mitspielt – auf mehr als 400.000 Gäste, die an den 180 Tagen der Schau Zülpich besucht haben werden.“ Die Zülpicher setzen nicht allein auf diese stolze Zahl, sondern vor allem auf lang anhaltende Effekte. Nachhaltigkeit ist ihr Stichwort. Deshalb kooperiert die Landesgartenschau mit der Nordeifel Tourismus GmbH in Kall und hat entsprechende Wochenendpakete im Angebot: www.laga2014.de

25 Hektar umfasst die Landesgartenschau – den Park am Wallgraben in der Zülpicher Innenstadt und das völlig neu gestaltete Gelände Seepark an einem Badesee, der durch den Abbau von Braunkohle entstand. An den Ufern des Sees wurden Themengärten gestaltet – vom Designgarten über den italienischen Villengarten bis hin zum Wohlfühlgarten. Von der Römerbastion, einer Aussichtsterrasse, eröffnen sich schöne Rundblicke.

Die MPC’ler konnten viele Anregungen für Garten oder Balkon daheim mitnehmen. Eine gelungene Ausfahrt zur Blumenpracht trotz des regengrauen Wetters.

Text und Fotos: Bernd F. Meier

  • 01_zuelpich_landesgartenschau2014
  • 02_zuelpich_landesgartenschau2014
  • 03_zuelpich_landesgartenschau2014

Simple Image Gallery Extended

Go To Top