MPC Regionalkreis Mitte, VdM, Skoda und der Spargel – eine südhessische Tradition

Prosit Asparagus!

08 mpc regionalkreis mitte beim spargestechen 2017

Eigentlich müsste man nicht eigens nach Weiterstadt fahren, wenn es um Bauer Lipp und seinen Spargel geht. Mehr als hundert gelb-rote Verkaufsstände tragen maßgeblich zur Verbreitung des begehrten Saisongemüses bei - im Umkreis von 200 Kilometern. Für einen gewissen Personenkreis jedoch lohnt sich die Anreise seit vielen Jahren: Wenn VdM und MPC gemeinsam der Einladung der – ebenfalls in Weiterstadt stationierten – Kollegen von Skoda folgen.

Sie erlebten jetzt ein Kontrastprogramm zur Wasserschlacht von 2016, als Teilnehmer von gefluteten Gummistiefeln berichteten – ohne sich freilich die Begeisterung am Tun ganz nehmen zu lassen. Die Maisonne arbeitete im Volllastbereich, schien den Temperaturrekord vom jeweiligen Vortag immer noch übertreffen.zu wollen. Ein Teilnehmer wurde sogar mit Tropenhelm gesichtet, um Vorsorge für einen – annähernd – kühlen Kopf zu tragen. Ein weiteres historisches Topergebnis ist neben dem Wetterrekord zu vermelden: Kaum jemals war die Ernte so ergiebig.

Gut zwei Dutzend Frauen und Männer waren der Einladung von Regionalkreisleiterin Eva M. Uebel gefolgt und besichtigten vor dem Ausschwärmen aufs Feld auch einmal die betriebseigene Service-Werkstatt für die 100 Kleintransporter, drei Linienbusse, zehn Pkw und einen Kühllaster. Etwa 400 Mitarbeiter des Steinbrücker Hofs.mit seinen 250 Hektar Anbaufläche, größtenteils Saisonarbeiter, benötigen adäquaten Personennahverkehr. Es wird auch viel geleistet: Ein guter Spargelstecher erntet 16 Kilogramm in der Stunde, der Durchschnitt bewegt sich immer noch um 13 Kilogramm.

Die Pressekollegen der Skoda Auto Deutschland GmbH sind von Anbeginn an Partner für den frühsommerlichen Treff. 1999 hatte der VdM -Regionalkreis Rhein-Main den Anfang gemacht, seit einigen Jahren stießen die Freunde des MPC-Kreises Mitte dazu - wie es sich bei nahezu allen anderen Veranstaltungen der Region längst eingebürgert hat. Traditionell zieht man zunächst zum Stechen aufs Feld, lässt die individuelle Ernte verpacken, klopft letzte Reste der sandigen Erde Südhessens von der Kleidung und genießt dann das vom Lipp-Team vorbereitete Spargelmahl.

Schlemmen beim Spargel gilt als eine der wenigen Möglichkeiten, nach „Genuss ohne Reue“ zu streben. Viel Wasser im „Asparagus officinalis“ stehen minimalen Kalorienwerten gegenüber. In einer Form der Verarbeitung freilich ist wegen eher hoher Werte Zurückhaltung anempfohlen: Die diesjährige Lipp-Premiere bringt es auf 40 Volumenprozent Ethanol (vulgo: Alkohol), ein Spargelschnaps, im Hofladen zum Verkauf dosiert in 100-ml-Fläschchen. Verkostet wurde dennoch wie gehabt an den Tischen nur Wasser und hier und da ein Gläschen gut passenden Silvaners. Die eine oder andere Hausbar freilich ist jetzt um eine Spirituose reicher: Prosit Asparagus!

Text: Erich Kupfer / Fotos: Eva M. Uebel

Go To Top